Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Vergleich mit NS-Pogrom

Bürgermeister spricht von 'Kristallnacht' in Israel

Hunderte Autos und mehrere Synagogen wurden von Arabern angezündet  

Der eskalierende Konflikt mit den Palästinensern bringt Israel an den Rand eines Bürgerkrieges. In der Stadt Lod haben marodierende Araber am Dienstagabend mehrere Synagogen und hunderte Autos angezündet, berichtete Bürgermeister Yair Revivo nach Angaben der "Times of Israel" (Onlineausgabe). "Das ist eine Kristallnacht in Lod", sagte er mit Blick auf die nationalsozialistischen Judenpogrome vom November 1938 im Deutschen Reich, dem damals auch Österreich angehörte.

"Bürgerkrieg"

Revivo sprach wörtlich von einem "Bürgerkrieg" und der Vernichtung von 70 Jahren des Zusammenlebens in seiner Stadt. "Jede Minute geht ein Auto oder eine Synagoge in Flammen auf, unser neues Rathaus wurde gestürmt und angezündet. Das ist schlimmer als die Raketen aus Gaza", sagte der Kommunalpolitiker. Schließlich handle es sich um eine "Intifada der arabischen Israelis", zog der Bürgermeister einen Vergleich zu den beiden großen Palästinenseraufständen gegen Israel (1987 und 2000). "So etwas hat es in der Geschichte Israels noch nie gegeben."

Lod liegt 15 Kilometer südöstlich von Tel Aviv. Rund ein Drittel der 77.000 Einwohner der Stadt sind Araber, was deutlich über dem Landesschnitt (20 Prozent) liegt.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten