Molly Shattuck

USA

Cheerleaderin zwingt Schüler zu Oral-Sex

Teilen

Die 47-Jährige lernte den 15-Jährigen Schüler über ihren Sohn kennen.

Molly Shattuck (47) ist in den USA ein Star. Sie war 2005/2006 die älteste Cheerleaderin der amerikanischen Football-Liga (NFL). Jetzt wird sie wegen Vergewaltigung eines Minderjährigen angeklagt.

Alkohol und Oral-Sex
Im vergangenen Mai stach Molly Shattuck ein Schulfreund ihres Sohnes ins Auge. Via Instagram machte sie dem Buben Komplimente und baute so eine Art Beziehung zu ihm auf. Sie schickte dem Schüler immer provokantere Nachrichten, darunter auch einige heiße Fotos. Nach einige heimlichen treffen kam es zum ersten Kuss. Am 1. September, dem "Labor Day" soll Molly ihr Opfer mit Alkohol abgefüllt und dann beim gemeinsamen Gassigehen mit dem Hund Oral-Sex an ihm verübt haben.

Wieder zuhause führte die Ex-Cheerleaderin den Schüler in ihr Schlafzimmer, entkleidete ihn. Es kam wieder zu Oralsex, dann forderte sie Sex. Darauf ließ der Schüler sich aber nicht ein, er verließ das Schlafzimmer, ließ sich am folgenden Morgen von seinem Vater abholen. Erst einige Zeit später wandte sich der Schüler an die Polizei.

50 Jahre Haft drohen
Die Anklage wirft Molly Shattuck jetzt die Vergewaltigung eines Minderjährigen vor. Gegen eine Kaution von 84.000 Dollar ist sie derzeit wieder auf freiem Fuß. Bei einer Verurteilung drohen ihr bis zu 50 Jahre Haft.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo