Angst vor zweiter Welle

Coronavirus: Erste Länder sperren zu

Nach neuem Ausbruch in Kroatien: Viele bangen um ihren gebuchten Urlaub.

Gefahr. Ausgerechnet unsere Urlaubsländer trifft es. Die Schockmeldung kam gestern: Im Großraum Lissabon (Portugal) gibt es wieder einen Lockdown. 19 Gemeinden sind für 14 Tage gesperrt. Die Menschen dürfen nur mehr außer Haus, um Lebensmittel zu kaufen, arbeiten zu gehen oder einen Arzt aufzusuchen.

Seit Mittwoch gibt es in dieser Region 18.000 Infektionsfälle. Das Außenministerium Österreichs reagierte prompt mit einer Reisewarnung der höchsten Stufe (6). Laut Homepage wird vor allen Reisen aufgrund des Coronavirus gewarnt.

Das bedeutet unter anderem: Wer sich dort im Urlaub mit Corona infiziert, könnte den Anspruch auf seinen Lohn verlieren.

 

Gefahr, dass Grenzen dichtgemacht werden

Anstieg. Sehr spannend bleibt die Lage in unserem Top-Urlaubsland Kroatien. Hier wird ein drastischer Anstieg der Infektionen verzeichnet, es waren 95 innerhalb von 24 Stunden. Das ist der zweithöchste Wert seit Beginn der Pandemie.

© sales / Scherz
Kroatien - ADV - 1000 Inseln 1000 Abenteuer - NEU Juni 2020 - 620x310
× Kroatien - ADV - 1000 Inseln 1000 Abenteuer - NEU Juni 2020 - 620x310

Sollten die Zahlen weiterhin steigen, besteht die Gefahr, dass etwa Slowenien die Grenzen dichtmacht. Dann müssten Tausende ­Österreicher ihren Urlaub in Kroatien stornieren.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten