Seehofer

Welt

CSU-Parteitag ohne Merkel - aber mit Kurz

Artikel teilen

Außenminister Sebastian Kurz hält beim CSU-Parteitag eine Begrüßungsrede.

Ein Jahr vor der Bundestagswahl in Deutschland kommt Bayerns Regierungspartei CSU am Freitag (14.00 Uhr) zu einem Parteitag in München zusammen. Auf dem zweitägigen Treffen wollen sich die Christsozialen unter Parteichef Horst Seehofer ein deutlich konservativeres Profil verpassen und so für den Wahlkampf in Stellung bringen.

Streit um Zuwanderungspolitik

Die Vorsitzende der Schwesterpartei CDU, Kanzlerin Angela Merkel, wird erstmals nicht zum Parteitag der Bayern kommen. Darauf hatten sich Seehofer und Merkel am vergangenen Freitag verständigt. Hintergrund ist der seit mehr als einem Jahr andauernde Streit um die Zuwanderungspolitik. Als Begrüßungsredner steht hingegen Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) auf dem Programm.

Der CSU-Landesvorstand hat den rund 900 Delegierten drei Leitanträge vorgelegt. Darin fordert er den Kampf gegen den politischen Islam, warnt vor einem "Linksrutsch" durch Rot-Rot-Grün nach der Bundestagswahl 2017 und plädiert für eine Anhebung der CSU-Mitgliederbeiträge. Seehofer wird sowohl am Freitag als auch am Samstag zu den Delegierten sprechen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo