Das sind die jungen Terroropfer von Manchester

Saffie & Georgina

Das sind die jungen Terroropfer von Manchester

Sie waren erst 8 und 18 Jahre alt. Zahlreiche Kinder fielen dem Anschlag zum Opfer.

Es hätte ein Abend voller Spaß und Musik werden sollen, aber er endete in tiefer Trauer. Ein Selbstmordattentäter hat nach einem Konzert von Popstar Ariana Grande in der Manchester Arena 22 Menschen in den Tod gerissen und mindestens 59 weitere zum Teil schwer verletzt. Mittlerweile nannte die Polizei auch den Namen des mutmaßlichen Attentäters. Es handelt sich dabei um den 22-jährigen Salman Abedi. Er soll in Manchester geboren sein und das zweite von vier Kindern sein. Seine Eltern sind libysche Flüchtlinge. Ehe die Familie nach Fallowfield im Süden von Manchester zog, lebten sie in London.

Verzweifelte Suche nach vermissten Kindern

Unter den Opfern sind auch zahlreiche Kinder und Jugendliche. Noch immer suchen verzweifelte Angehörige nach vermissten Kindern und Jugendlichen - vor allem mithilfe von Twitter.

Inzwischen wurden erste Opfer identifiziert. Eines der Opfer ist die kleine Saffie Rose Roussos aus Nordwestengland, die das Konzert gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Schwester besuchte. Sie wurde nur acht Jahre alt, berichtet die "Sun".

Auch die 18-jährige Georgina Callander musste sterben. Sie war ein großer Fan von Ariana Grande und postete noch am Tag zuvor, wie sehr sie sich auf das Konzert freue. Georgina verstarb im Krankenhaus.

Ariana Grande wurde nicht verletzt, zeigte sich aber auf Twitter schockiert. Sie schrieb: "Gebrochen. Es tut mir aus tiefstem Herzen leid. Mir fehlen die Worte". Die US-Sängerin sagte ihre Welttournee ab.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten