Europas Leitbörsen zu Mittag überwiegend freundlich

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag nach einem schwächeren Auftakt zu Mittag mehrheitlich ins Plus gedreht, womit am Tag nach der Abstufung Spaniens durch die Ratingagentur Standard & Poor’s ein freundliches Umfeld herrschte. Der Euro-Stoxx-50 legte 15,00 Einheiten oder 0,61 Prozent auf 2.471,54 Punkte zu.

Der DAX in Frankfurt notierte gegen 13.00 Uhr mit 7.263,38 Punkten und einem Plus von 58,15 Einheiten oder 0,81 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London erhöhte sich um 33,71 Zähler oder 0,58 Prozent auf 5.810,42 Stellen. Der spanische Ibex-35 verringerte sich unterdessen um 27,30 Zähler oder 0,36 Prozent auf 7.640, 70 Punkte.

Dass die Abhängigkeit der spanischen Banken von der EZB sich erstmals seit einem Jahr etwas verringert hat, sorgte für positive Stimmung, hieß es von Börsianern. BBVA und Santander verringerten die anfänglichen Verluste und zeigten sich zuletzt kaum verändert bei 5,919 Euro und 5,736 Euro.

Mehr dazu