Europas Leitbörsen zu Mittag richtungslos

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag ohne klare Richtung tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 gab bisher 6,68 Einheiten oder 0,27 Prozent auf 2.489,41 Punkte ab.

Von Unternehmensseite blieb die Nachrichtenlage eher mager. An der Züricher Börse konnten die Papiere des weltgrößten Aromen- und Riechstoff-Hersteller Givaudan nach starken Geschäftszahlen um 1,30 Prozent auf 935,50 Franken zulegen.

Gefragt waren auch Rohstoffaktien. So kletterten die Papiere von Rio Tinto um 2,34 Prozent auf 3.054,30 Pence. Gut gesucht waren auch die Stahltitel von ArcelorMittal, die sich um 2,94 Prozent verteuerten.

Schwach präsentierten sich hingegen einige Versorger- und Telekompapiere. So sanken etwa RWE und E.ON in Frankfurt um über ein Prozent, während Telecom Italia und Belgacom fast zwei Prozent einbüßten.