Polizei Hamburg Deutschland

Hamburg

Drei Polizisten bei neuen Krawallen verletzt

Artikel teilen

Angriff mit Steinen und Flaschen auf Beamte der Davidwache.

Eine Woche nach den schweren Ausschreitungen am Rande einer Demonstration für den Erhalt des linken Kulturzentrums Rote Flora in Hamburg ist es in der Nacht auf Sonntag erneut zu Krawallen gekommen. Wie die Hamburger Polizei am Sonntag mitteilten, wurden drei Polizisten zum Teil schwer verletzt, als am späten Samstagabend Beamte der Davidwache im Stadtteil St. Pauli angegriffen wurden.

Den Angaben zufolge skandierten 30 bis 40 zum Teil vermummte Personen unter anderem "Scheißbullen" und "Habt ihr immer noch nicht genug?" Als Polizeibeamte daraufhin aus der Davidwache herauskamen, seien sie aus der Menschenmenge heraus gezielt mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Ein 45-jähriger Polizist habe einen Kiefer- und Nasenbruch sowie eine Schnittverletzung im Gesicht erlitten, als ihm einer der Täter aus nächster Nähe einen Stein ins Gesicht geschlagen habe. Einer Polizistin sei Pfefferspray in die Augen gesprüht worden. Ein weiterer Polizist erlitt demnach ein Bauchhämatom.

Am vergangenen Wochenende waren nach Polizeiangaben insgesamt 120 Beamte verletzt worden, nachdem sich im Schanzenviertel rund 7.300 Menschen zu einer Kundgebung für die Rote Flora versammelt hatten. Der Aufmarsch war von einem Großaufgebot an Polizisten unter Einsatz von Wasserwerfern gestoppt worden.

<spunQ:Image id="100976242"/>

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo