Dromedar legt Zugverkehr in Frankreich lahm

Kurioser Zwischenfall

Dromedar legt Zugverkehr in Frankreich lahm

Das Tier landete wohl auf der Suche nach Futter auf den Gleisen.

Verspätungen im öffentlichen Nahverkehr sind die Menschen rund um Paris gewohnt - dass aber ein Dromedar auf den Gleisen für Verzögerungen sorgt, wie am Donnerstag, ist auch für sie ungewöhnlich. Das Tier, das örtlichen Medien zufolge aus einem Zirkus in der Gegend geflüchtet war, suchte in der Nähe des Bahnhofs Fontainebleau Avon, südlich von Paris, entlang der Gleise nach fressbarem Grünzeug.

Dadurch hielt das Dromedar den Verkehr auf einer Strecke auf, auf der täglich 75.000 Menschen unterwegs sind. Die französische Bahngesellschaft SNCF hielt das Dromedar zunächst für ein Lama und schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter: "Der Verkehr ist auf der gesamten Linie verlangsamt. Grund: Anwesenheit eines Lamas auf den Schienen in Fontainebleau Avon." Später schrieb das Unternehmen, mithilfe eines Fotos "des Verdächtigen" sei das Tier inzwischen als Dromedar identifiziert worden. Mittlerweile treibe es nicht mehr sein Unwesen auf den Schienen, sodass der Zugverkehr wieder rolle.



 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten