Ein Riesen-Tumor fraß sein halbes Gesicht

welt

Ein Riesen-Tumor fraß sein halbes Gesicht

Artikel teilen

Seinen Optimismus hat Tim aber nicht verloren.

Tim McGrath führte ein ganz normales Leben. Eines Tages bekam der Mitt-Dreißiger aus dem US-Bundesstaat Michigan jedoch starke Schmerzen im Kieferbereich. Tim ging zum Arzt und bekam schließlich die Schock-Diagnose: Er hatte einen Tumor.

Wie er der "New York Post" berichtet, begann dieser Tumor binnen weniger Wochen an seinem Kinn zu wuchern. Der Riesen-Tumor erreichte schnell die Größe eines Baseballs und verschlang schließlich sein halbes Gesicht. Tim erzählt der Zeitung: „Ende Mai 2015 hatte sich die Größe des Tumors verdoppelt. Die Ärzte mussten einen Luftröhrenschnitt machen, weil ich nicht mehr atmen konnte. Ich musste sogar künstlich ernährt werden, weil der Tumor auch in meinem Mund weiter gewachsen war.“

Im Oktober 2015 entschlossen sich die Ärzte schließlich zu einer Operation. In einem 30-stündigen Eingriff wurde Tim die Gewebeteile entfernt. Anschließend wurden auch Muskeln aus seinem Rücken, eine Rippe und ein Teil des Schulterblatts entfernt. Damit sollte die Knochenstruktur in Tims Gesicht wiederhergestellt werden.

Inzwischen hat Tim mehr als 20 chirurgische Eingriffe hinter sich. Die Behandlung ist noch immer nicht abgeschlossen, der US-Amerikaner genießt sein neues Leben aber bereits in vollen Zügen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo