Aufregung

Eingesperrt: Ryanair-Passagiere rufen Polizei

Teilen

Chaos an Bord eines Valtentinstags-Fliegers war nicht romantisch.

Das haben sich die Reisenden sicher anders vorgestellt: die Passagiere des Ryanair-Fluges FR8347 am Valentinstag von London Stansted nach Porto (Portugal) waren vier Stunden im Flugzeug eingesperrt. Und das ohne Essen, Trinken oder Klimaanlage - bis schließlich ein aufgebrachter Passagier die Polizei rief.

Eigentlich hätte der Flug um 20.25 Uhr starten sollen, aber wegen schlechten Wetters konnten die Passagiere erst gegen Mitternacht an Bord. Aber selbst, als alle im Flugzeug waren, konnte nicht gestartet werden. Zu allem Überfluss wurde sogar die Klimaanlage ausgestellt, berichtet ein Passagier.

Gegen 3 Uhr früh wurden die Passagiere immer aufgebrachter. Sie wollten das Flugzeug verlassen, zumal sie nichts zu Essen oder Trinken bekamen. Die Türen blieben aber "aus Sicherheitsgründen" geschlossen. Schließlich wurde es einem Passagier zu bunt: er rief die Polizei und bat um Hilfe.

Die Beamten befreiten die Passagiere und brachen den Flughafenterminal auf, um den Leuten Zugang zu verschaffen.

Die Passagiere konnten am nächsten Tag um 8.30 Uhr doch noch starten. Ryanair hat sich inzwischen entschuldigt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo