ER wurde mit 19 Millionär - dann ging es bergab

welt

ER wurde mit 19 Millionär - dann ging es bergab

Artikel teilen

Mickey knackte den Jackpot. Dann kamen Frauen, Drogen und jede Menge falscher Freunde.

Michael Carroll arbeitete als einfacher Müllmann, als sich sein Leben 2002 radikal änderte. Der damals 19-jährige Brite knackte den Lotto-Jackpot und gewann unfassbare 15 Millionen Euro. Von dem Rekordgewinn ist inzwischen nichts mehr übrig. Mickey wohnt heute in einer kleinen Mietwohnung und arbeitet als Kohlenhändler. Dem britischen "Mirror" erzählte der Engländer seine Geschichte. 
 
Nach seinem Lotto-Gewinn kaufte sich der junge Mann aus Staffham im Osten Englands so ziemlich alles, was er wollte. Sein Leben bestand fortan aus teuren Autos, Frauen und Drogen: „Morgens zog ich drei Lines Kokain und trank eine halbe Flasche Wodka. Danach bin ich aufgestanden“, erzählt Carroll heute. 
 

Carroll bereut nichts

Laut eigenen Angaben soll er Sex mit 4.000 Prostituierten gehabt haben, seine Ehe mit Schulfreundin Sandra zerbrach in der Folge.  Sein Leben ging immer mehr den Bach runter. Sein gerade gekauftes Landhaus verwüstete er völlig, betrunken schoss er in der Gegend herum und lieferte sich auf den Straßen Prügeleien. 2012 musste er dafür sogar kurz ins Gefängnis.
 
2013 war dann das ganze Geld aufgebraucht, der Lotto-Gewinner musste sogar drei Monate lang in einer Obdachlosen-Unterkunft schlafen.  Heute hat Mickey sein Leben wieder im Griff. Er lebt in einer kleinen Mietwohnung in Schottland und schleppt Kohlen. „Ich bin froh, dass ich noch lebe“, sagt Caroll heute. „Es ist auch nicht schiefgegangen. Ich hatte die besten zehn Jahre meines Lebens.“ 
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo