Erdogan-Tv

Peinliche "Enthüllung"

Erdogan-TV hält GTA-Code für Putsch-Botschaft

Eine Reporterin erklärt ein Videospiel-Code zu Geheimbotschaft der Putschisten.

Ein Erdogan treuer TV- Sender hat einen Cheatcode für das Videospiel Grand Theft Auto (GTA) mit einer geheimen Putsch-Botschaft verwechselt.

In einer Reportage von „ATV“ über den Putschversuch hält die Journalistin Özlem Aktay einen Zettel in die Kamera, auf dem Wörter wie Helikopter, Waffen oder Motorrad in Kombination mit Zahlen zu lesen sind. Für den Fernsehsender war klar: Das ist eine geheime Putsch-Nachricht aus dem Müll eines Gülen-Anhängers.

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, handelt es sich bei dem harmlosen Cheat jedoch um einen Code, bei dem Spieler des GTA Videospiels sich beispielsweise neue Waffen besorgen oder ihre Gesundheit aufbessern können. In dem Ballerspiel müssen Kriminelle auf der Suche nach Ruhm und Waffen durch eine Großstadt geführt werden.

In den Sozialen Netzen wurde die Reporterin prompt verspottet: Nutzer schlagen ironisch vor, Aktay für den Pulitzer-Preis zu nominieren und bewundern die unglaubliche „Enthüllung“ und den investigativen Journalismus.

Journalistin verteidigt ihre Blamage auf Twitter

Auf Twitter meldetet sich Aktay zu Wort und verteidigte ihre peinliche Panne: Sie erklärt, dass Terroristen häufig Kriegsspiele für versteckte Botschaften nutzen würden.

Immer wieder wird dem türkischen TV-Sender „unkritische“ Berichterstattung vorgeworfen. Der Fernsehsender gehörte lange zu einem Großkonzern, dessen Chef Ahmet Çalık ein Freund des Präsidenten Erdogan ist. 2013 sorgte eine Übernahme des Senders von dem Baukonzern Kaylon für Aufregung, da vermutet wurde, das Erdogan selbst als Vermittler bei dem Verkauf aufgetreten ist. Die Polizei ermittelte in dem Fall. Der Erdogan-Partei AKP wird häufig vorgeworfen, die Medien zu beeinflussen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten