Polizeiauto Deutschland

Drei Verletzte

Explosion in hinduistischem Gebetshaus in Essen

Laut Polizei gäbe es keine Hinweise auf einen Terroranschlag.

Nach der Explosion in einem hinduistischen Gebetshaus in Essen hätten mehrere Zeugen eine maskierte Person vom Tatort fliehen sehen, sagte ein Polizeisprecher am Samstagabend. Die Person sei nicht gefasst worden. Für einen Terroranschlag gebe es keine Hinweise, sagte der Sprecher. Die Explosion ereignete sich gegen 19.00 Uhr.

In dem Gebäude hatte gegen 14.00 Uhr eine Hochzeit stattgefunden. Ein Teil der Festgesellschaft war zum Zeitpunkt der Explosion noch im Gebäude, andere Teilnehmer in einem nahegelegenen Festsaal.

Die näheren Hintergründe waren zunächst unklar. Es habe eine starke Druckwelle gegeben, vor dem Gebäude lagen zahlreiche Splitter, so die Polizei. Am Abend habe die Kriminalpolizei mit der Spurensuche begonnen, die bis in die Nacht dauern sollte.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten