Maddie McCann

welt

Fall Maddie: 13-Jährige gibt Eltern neuen Mut

Artikel teilen

Neue Hoffnung: Kann der Fall Maddie jetzt endlich gelöst werden?

2007 ist die kleine Maddie McCann im Urlaub mit ihren Eltern spurlos in Portugal verschwunden. Seither fehlt jede Spur vom Mädchen aus England, dennoch wurde die Suche nach der damals 3-Jährigen nicht aufgegeben.
 
Zuletzt gab es aber immer wieder Meldungen, wonach die Suche nach der kleinen Maddie eingestellt werden muss. Das Budget für die Operation wurde jeweils nur für ein paar Monate verlängert, die McCanns mussten wiederholt zittern. Eine 13-Jährige gibt den Eltern nun aber neuen Mut. 
 

Fall aus den USA

Ende Jänner konnte die 13-jährige Jayme Closs aus dem US-Bundesstaat Wisconsin flüchten, nachdem sie im Oktober entführt wurde. Die Eltern des Mädchens waren damals im Haus der Familie in Wisconsin erschossen aufgefunden worden. Die Tochter war verschwunden. Schließlich konnte die 13-Jährige dann aus einer Waldhütte flüchten, wo sie ihr Entführer gefangen gehalten hatte. Sie sprach eine Nachbarin auf der Straße an und wurde von der Polizei in Obhut genommen. Der Verdächtige wurde wenige Minuten danach gefasst.
 
Dieser Fall hinterließ auch bei Maddies Eltern Eindruck: „Was für tolle Nachrichten. Jayme ist ein Beispiel dafür, dass wir die Hoffnung nie verlieren und die Suche nie aufgeben dürfen“, schrieben sie auf Facebook. 
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo