Maddie McCann

Verschwundenes Mädchen

Fall Maddie: Ermittler mit Schock-Prophezeiung

Teilen

Experte schockt: Maddie könnte nicht das einzige vermisste Mädchen sein.

Am 3. Mai 2007 verschwand die damals dreijährige Maddie McCann aus der Ferienwohnung ihrer Eltern im portugiesischen Praia da Luz. Eine beispiellose Suchaktion war die Folge - doch leider erfolglos. 

Nun drohte ein abruptes Ende der Suche. Die zur Verfügung gestellten Geldmittel reichen nur mehr bis Ende September. Eine erneute Verlängerung schien vorerst ungewiss. Nun kam es allerdings zur Wende.Ein Regierungsvertreter bestätigte, dass erneut  um Verlängerung angesucht wurde. Obwohl die Entscheidung noch aussteht, scheint es dennoch wahrscheinlich, dass die Suche noch ein weiteres Mal um 6 Monate verlängert wird.

Täter könnte wieder zuschlagen

Dieses erneute Bereitstellen von Geldmitteln ist in Großbritannien aber nicht umstritten. Viele sind skeptisch, dass der Fall jemals gelöst werden kann und würden das Geld lieber für andere Fälle verwenden. Ermittler David Videcette betonte nun aber in der TV-Show Good Morning Britain, warum es so wichtig ist, den Fall zu lösen. Der Experte ist nämlich davon überzeugt, dass der Täter erneut zuschlagen wird. „Wie viel Geld auch immer wir für diesen Fall ausgeben, wir werden das Geld für einen neuen Fall sparen, wenn wir den Täter schnappen.“ 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo