Frau stirbt nach Oral-Sex mit Arzt

Koks-Penis

Frau stirbt nach Oral-Sex mit Arzt

Teilen

Oral-Sex endete für 38-Jährige tödlich, dem Arzt droht nun eine lange Haftstrafe. 

Im deutschen Magdeburg sitzt derzeit ein 42-jähriger Arzt in U-Haft. Dem Mediziner wird vorgeworfen, mehrere Frauen beim Oral-Sex heimlich unter Drogen gesetzt zu haben. Wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet, ist ein Opfer daran sogar gestorben.

Der Arzt soll seinen Opfern heimlich Kokain über seinen Penis verabreicht haben. Die 38-jährige Yvonne M. brach dabei zusammen und verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus. Ihre Familie klagt den ehemaligen Chefarzt nun an. Die Hinterbliebenen sind sich sicher, dass Yvonne gezielt ausgesucht wurde. Ihr Vater erzählt der BILD: „Sie war sehr hübsch und Patientin bei ihm. Er hat sie zweimal wegen Sehnenscheidenentzündung operiert.“

Dem Arzt droht nun eine lange Haftstrafe. Laut „Mitteldeutscher Zeitung“ ist sogar eine Verurteilung wegen Mordes möglich. Der Prozess beginnt Ende September.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo