Aufregung

Großfamilie reiste zwei Mal illegal ein und darf jetzt bleiben

Das zuständige Amt verhängte jetzt ein Abschiebeverbot für die Familie.

Eine Großfamilie aus Tschetschenien mit acht Kindern darf in Deutschland bleiben, obwohl sie zwei Mal illegal nach Deutschland einreiste und deswegen eigentlich kein Recht auf Asyl hat.

Die Flüchtlingsfamilie war erstmals 2013 illegal über Polen nach Deutschland gekommen - damals noch mit drei Kindern. Ende 2015 wurde die tschetschenische Familie nach Polen abgeschoben, reiste aber nur einen Monat später wieder illegal nach Deutschland ein.

Weil die Mutter, die in drei Jahren fünf weitere Kinder zur Welt brachte, in Deutschland einen Zusammenbruch erlitt, erteilte jetzt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ein Abschiebeverbot, berichtet die "Sächsische Zeitung".



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten