Hier stürzte Flug MH370 ins Meer

Die Absturz-Stelle

Hier stürzte Flug MH370 ins Meer

Die Boeing 777 stürzte in den Indischen Ozean. Die 239 Menschen an Bord verloren ihr Leben.

Das letzte Signal sei von einer Region westlich von Perth in Australien aufgefangen worden, weitab von jeder Landemöglichkeit, sagte Malaysias Regierungschef Najib Razak vor der Presse in Kuala Lumpur. Mit Bedauern und Betroffenheit müsse er sagen, "dass Flug MH370 über dem südlichen Indischen Ozean geendet hat", so Najib.

Die neue Analyse stamme von der Satellitenfirma Inmarsat. Sie hat die letzten elektronischen Signale der Boeing mit 239 Menschen an Bord aufgefangen.

© APA
Hier stürzte Flug MH370 ins Meer

Die aktuelle Entwicklung können Sie hier im LIVE-TICKER verfolgen >>>

Die Besatzung eines australischen Suchflugzeugs hatte am Montag weitere verdächtige Trümmerteile im Meer entdeckt. Die Suche nach Flug MH370 konzentrierte sich zuletzt auf eine entlegene Gegend 2.500 Kilometer südwestlich der australischen Stadt Perth.

Die Boeing 777 war am 8. März mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking von den Radarschirmen verschwunden. Später stellte sich heraus, dass Flug MH370 noch stundenlang mit geänderter Route weitergeflogen sein muss.
 

Diashow: Geisterflieger abgestürzt: Keine Überlebenden


 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten