Imam verweigert Lehrerin den Handschlag

Eklat

Imam verweigert Lehrerin den Handschlag

Der Geistliche zeigt die Pädagogin zusätzlich auch noch an.

Eigentlich sollte es ein ganz gewöhnliches Lehrer-Eltern-Gespräch werden. Eine Lehrerin in einer Berliner Privatschule bat die Eltern eines ihrer Schüler zu sich und wollte dem Vater zur Begrüßung die Hand geben. Dieser ist allerdings Imam und verweigerte den Handschlag.

Fremdenfeindlichkeit

Die Lehrerin brach das Gespräch daraufhin ab und warf dem Imam mangelnden Respekt und Frauenfeindlichkeit vor. Dieser reagierte jedoch auch äußerst erbost und beschuldigte die Pädagogin der Diskriminierung und warf ihr Fremdenfeindlichkeit vor.

Auch Wochen nach dem Zwischenfall hat sich die Sache noch nicht beruhigt. Die Familie des Imams hat über eine Woche auf eine Entschuldigung der Schule gewartet. Als es eine solche nicht gab, zog man die Konsequenzen. Die Familie hat den Schulvertrag ihrer Kinder gekündigt, eine Anwaltskanzlei beauftragt und Strafanzeige gestellt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten