Nächtliche Randale: 2 Giraffen in Zoo tot

In Lodz in Polen

Nächtliche Randale: 2 Giraffen in Zoo tot

Autopsie der beiden Tiere weist auf Stress als Todesursache hin.

Nach nächtlicher Randale im Zoo der polnischen Stadt Lodz sind zwei Giraffen offenbar an Stress gestorben. Unbekannte seien in der Nacht auf Sonntag in das Gelände eingedrungen, hätten Sitzbänke, Skulpturen und Hinweistafeln zerschlagen und Bruchstücke in Richtung der Tiere geworfen, teilte die Zooleitung am Montag mit. Wenige Stunden nach dem Vorfall sei eine Giraffe gestorben, die andere sei Montag früh tot aufgefunden worden.

Die Autopsie des einen Tieres, eines dreijährigen Weibchens, habe Schäden am Herzen offenbart, die von großem Stress zeugten, sagte der stellvertretende Zoodirektor Wlodzimierz Stanislawski. Giraffen seien sehr ängstlich und selbst ungewohnte Geräusche führten sofort zu Stressreaktionen. Der Zoo verfügt über keine Videokameras, und die Wächter bemerkten nichts von dem nächtlichen Einbruch.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten