Irrer killt 920 Hühner mit Golfschläger

Kalifornien

Irrer killt 920 Hühner mit Golfschläger

Unbekannter drang in der Nacht ein und prügelte Hunderte Tiere zu Tode.

Ein Unbekannter ist am 20. September in eine Hühnerfarm in Fresno County (Kalifornien, USA) eingebrochen und hat mindestens 920 Tiere mit einem Golfschläger getötet. Das hat das Fresno County Sheriff's Office in einer Aussendung bekanntgegeben. Der Täter dürfte laut den Ermittlern durch eine Lücke im Zaun auf das Grundstück gelangt sein, wo er mit dem Schläger und möglicherweise noch einem zweiten, stumpfen Gegenstand auf die Tiere losprügelte. Teile des Golfschlägers konnten sichergestellt werden, der Unbekannte ist flüchtig.

"Wer auch immer so eine Tat begangen hat, er muss ziemlich krank sein", zeigte sich einer der Ermittler im Interview mit der L.A. Times geschockt. Auch die betroffene Kette, "Foster Farms",  reagierte betroffen und setzte eine Belohnung für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Tierquälers führen. Für die Hühnerfarm bedeutete der Tierquäler-Anschlag einen finanziellen Verlust von etwa 5.000 US-Dollar (knapp 4.000 Euro). Die Belohnung beläuft sich auf den selben Betrag.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten