Beirut

Kampf gegen Terror

IS: Gesuchter Attentäter in Syrien getötet

Die Hisbollah und die syrische Armee führten Einsatz gegen IS aus.

Bei einem Einsatz der syrischen Armee und der libanesischen Hisbollah-Miliz gegen den IS ist einer der Mittäter des jüngsten Selbstmord-Attentats in Beirut getötet worden. Das berichtete der Hisbollah-Sender al-Manar am Donnerstag. Bei der Operation sei die für den Transport der zwei Attentäter verantwortliche Person getötet worden, hieß es.

Mehr als 40 Menschen getötet
Bei den Attacken in der libanesischen Hauptstadt Beirut am 12. November wurden mehr als 40 Menschen getötet. Zu den Anschlägen bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Die schiitische Hisbollah-Miliz, die im Libanon an der Macht beteiligt ist, kämpft in Syrien Seite an Seite mit dem Regime von Bashar al-Assad gegen den von Sunniten gegründeten IS.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten