IS-Helfer von Paris getötet

Al-Muadan

IS-Helfer von Paris getötet

Bei Luftangriffen in Syrien ist der ranghohe ISIS-Anführer getötet worden.

Bei einer Pressekonferenz hat der Pentagon-Sprecher Colonel Steve Warren bestätigt, dass der ISIS-Anführer Charaffe al-Muadan getötet wurde. Er hat zusammen mit dem Terror-Paten Abdelhamid Abaaoud die Anschläge von Paris geplant und ausgeführt.

Al-Muadan habe Angriffe auf den Westen geplant, und wurde am 24. Dezember von der US-amerikanischen Anti-ISIS-Koalition getötet worden.

„Giftzähne“ müssen ausgerissen werden

„Wir schlagen der Schlange auf ihr Haupt“, sagte der Pentagon-Sprecher. „Aber wir haben ihr noch nicht den Kopf abgetrennt, und sie hat immer noch Giftzähne.“ Der Pressesprecher meint den Drahtzieher Abaaoud, der bei einer Polizei-Aktion in Saint-Denis getötet wurde. Er gilt als einer der Verantwortlichen der Anschläge von Paris, wo am 13. November 130 Menschen ermordet wurden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten