ISIS bejubelt  Paris-Terror  mit Filmplakat

Gesichter des Terrors

ISIS bejubelt Paris-Terror mit Filmplakat

Das Plakat erinnert an die Ästethik eines Hollywood-Action-Films.

Über zwei Monate sind nun seit den schrecklichen Anschlägen in Paris vergangen.  130 Tote forderte das Massaker in Paris – verübt von radikalen Islamisten der Terrorzelle ISIS.  Noch immer werden zwei der Attentäter, nämlich Salah Abdeslam und Mohamed Abrini, international gesucht. Nun veröffentlichten die Terror-Schergen ein abscheuliches Plakat in einem Online-Propaganda-Magazin, das die Gesichter des Terrors zeigt und die Anschläge als Action-Film inszeniert.

Nachlesen: "Paris-Bomber waren in Wien"

Das Plakat zeigt die Terroristen hinter dem Anschlag und weist sie mit ihren Kampfnamen aus, darunter „der Belgier, „der Franzose“ oder „der Iraker". Die Mörder von Paris werden als Action-Helden eines Kinofilms in Szene gesetzt.

Die Suche nach den Terroristen geht weiter
Belgische Polizisten haben mittlerweile weitere Verstecke der Pariser Attentäter vom 13. November gefunden. In einer Wohnung in der südbelgischen Industriestadt Charleroi seien Fingerabdrücke des Islamisten Abdelhamid Abaaoud gefunden worden, der als einer der Drahtzieher der verheerenden Terroranschläge mit 130 Todesopfern gilt.

Video zum Thema: Paris: Ermittlungen gehen weiter
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Er war nach den Anschlägen bei einem Anti-Terror-Einsatz der Polizei in Saint-Denis bei Paris ums Leben gekommen. Auch Bilal Hadfi, einer der Selbstmordattentäter vom Fußballstadion "Stade de France", hinterließ Fingerabdrücke in der Wohnung, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Brüssel mitteilte.

Schon zu Monatsbeginn hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass Polizisten ein Versteck des flüchtigen Terrorverdächtigen Salah Abdeslam in Brüssel entdeckten. Abdeslam wird in Belgien als Staatsfeind Nummer eins gesucht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten