Touba TV

Zuseher schockiert

Islamischer TV-Sender zeigt Porno statt Predigt

Teilen

Zur Mittagszeit wurden unabsichtlich Hardcore-Sexfilme ausgestrahlt.

Normalerweise zeigt der islamische Fernsehsender "Touba TV" aus dem Senegal Imame, Gebete sowie religiöse Beratungen. Doch am Mittwoch wurde zur Mittagszeit anstatt des religiösen Inhalts ein Hardcore-Porno ausgestrahlt. Die muslimischen Zuseher reagierten schockiert auf die Sex-Szenen.

Die TV-Station machte einen "satanischen Trick, der geschaffen wurde, um den Sender zu untergraben" für den "kriminellen Vorfall" verantwortlich. Wie die britische Zeitung "Metro.co.uk" berichtet, wurde die Sendung "Taxiru Juma" zwischen 13.10 und 13.30 Uhr unterbrochen, um den Porno auszustrahlen.

Senegal ist ein tief muslimischer Staat, mehr als 90 Prozent der Bevölkerung fühlen sich dem Islam zugehörig.

Aufklärung gefordert

CNRA, Überwachungsbeauftragter der senegalesischen Medien, erwartet eine Erklärung für den Vorfall: "Wir haben Touba TV gefragt, wie es zu diesem inakzeptablen Fehler kommen konnte", bestätigte ein Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

"Es handelt sich um Sabotage, weil diese Bilder von außerhalb kamen", erklärte Djibril Nado, der Leiter des Fernsehsenders. "Wir sprechen von einer satanischen Vorgehensweise, weil immer jemand dahintersteckt."

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo