Grizzly Attacke

Blutiger Angriff

Jäger brutal von Grizzly attackiert

Tom Summer störte den Bären bei seiner Mahlzeit und wurde fast selbst zu einer. 

Eigentlich wollten Tom Sommer und ein Freund Elche jagen gehen, doch der Schuss ging nach hinten los. Denn als die beiden US-Amerikaner in den Wäldern Montanas mit Pfeil und Bogen Elche jagen wollten, wurden sie selbst zur Beute.

Denn über einen toten Elch machte sich gerade ein Grizzlybär her. Die beiden Jäger kamen dem Raubtier in die Quere. Gerade einmal zehn Meter trennten sie. Bei dem Versuch, unbemerkt zu flüchten, wurde das Tier auf sie aufmerksam und rannte los.

Eine Ladung Bären-Abwehrspray verlangsamte das Tier zunächst, doch als Tom seines ebenfalls zücken wollte, ließ er es in der Hektik fallen. Diesen Fauxpas nützte der Bär und attackierte ihn. „Ich konnte Knochen brechen hören“, so Sommer. „Er biss mir in den Oberschenkel, zerkratzte meine Handgelenke mit seinen Klauen und ging dann an meinen Kopf“, erklärt er weiter.

© Facebook/Mike Asker
Grizzly Attacke

Auf seinem Kopf klaffte eine 41 Zentimeter lange Wunde. 90 Stiche wurden benötigt, um sie zu nähen.

Doch man mag es glauben oder nicht, aber Tom hatte dennoch Glück im Unglück. Das Tier ließ von selbst und plötzlich von seinem Opfer ab und verschwand. Nach 25 Sekunden war der Angriff vorbei. Allerdings brauchten die beiden mehrere Stunden, um in das nächste Spital zu kommen. „Ich bin schon mein gesamtes Leben lang Jäger. Ich hege keinen Groll gegen den Bären. Er hat gemacht, was Bären machen. Ich hätte ihn erschossen, wenn ich die Chance dazu bekommen hätte“, resümiert Sommer. Bleibende Schäden hat er keine, aber dafür werden ihn Narben auf ewig an die Attacke erinnern. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten