Protest im Jemen

Jemen

Erneut zwei Demonstranten erschossen

Tausende Lehrer hatten für höhere Gehälter demonstriert.

Bei Protesten im Jemen sind erneut Menschen getötet worden. Zwei Demonstranten wurden am Sonntag in Taiz (Taes) erschossen und vier weitere verletzt, wie Krankenhausmitarbeiter mitteilten. Tausende Lehrer protestierten in der Stadt rund 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Sanaa für höhere Gehälter und eine Verschiebung der Schulprüfungen, wie Organisatoren des Protestes mitteilten. Sicherheitskräfte hätten mit Tränengas und Schüssen versucht, die Demonstration aufzulösen, in deren Verlauf es zu einer Sitzblockade vor der lokalen Vertretung des Bildungsministeriums gekommen sei.

Zwei Verletzte seien im Krankenhaus gestorben, vier Menschen seien schwer verletzt und Dutzende weitere durch Tränengas leicht verletzt worden, verlautete aus Krankenhauskreisen. Erst am Samstag waren bei Schülerprotesten in einem südjemenitischen Dorf zwei Jugendliche von Sicherheitskräften getötet worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten