Callie Rogers

Trauriges Schicksal

Jüngste Lotto-Millionärin lebt jetzt von Sozialhilfe

Callie wurde mit 16 Lotto-Millionärin – dann ging es bergab 

Callie Rogers zog bereits mit 16 Jahren vermeintlich das große Los. Im Lotto gewann die Jugendliche 2003 umgerechnet 2,6 Millionen Euro und wurde damit zur jüngsten Lotto-Millionärin Großbritanniens. Vom Geld ist heute nichts mehr übrig, es folgten Jahre voller Enttäuschungen.

Die junge Engländerin wusste damals nicht, wie sie mit dem Geld umgehen sollte. Sie kaufte lauter teure Kleidung und Autos und ließ sich sogar zweimal die Brüste vergrößern. Zudem probierte sie auch Drogen aus und wurde wenig später abhängig. Die Beziehung mit ihrem Freund ging zu Bruch, 2009 nahm ihr die Fürsorgebehörde sogar ihre beiden Kinder weg. Diese leben nun bei ihrem Vater.

Neuerlicher Absturz

Nachdem es zuletzt so ausgehen hat, als ob Callie ein neues Leben starten könnte, gab es nun den nächsten Rückschlag. Wie die „Sun“ berichtet, war die 33-Jährige zusammen mit ihrem Freund in einen Auto-Unfall verwickelt. Dabei wurde nicht nur ihr Auto zerstört, Callie soll zudem auch Kokain im Körper gehabt haben. Wie die „Sun“ weiter berichte, muss die alleinerziehende Mutter nun sogar von Sozialhilfe leben.
  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten