Symbolbild

Russland

Junge Frau von Eisblock erschlagen

Seit Winterbeginn sind fünf Menschen auf diese Weise gestorben.

Eine 18-jährige Russin ist in St. Petersburg von einem Eisblock erschlagen worden. Am Montag wurde eine Untersuchung wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet. Seit Beginn des Winters sind in der westrussischen Metropole fünf Menschen, darunter zwei Kinder, auf diese Weise zu Tode gekommen, Hunderte weitere wurden verletzt.

Eigentlich ist es die Aufgabe der Stadtverwaltung, die Dächer vom Schnee zu befreien, um zu verhindern, dass sich in der Tauperiode Eisblöcke lösen. Doch wird diese Aufgabe immer wieder vernachlässigt. Die Gouverneurin von St. Petersburg, Valentina Matwienko, steht wegen der Serie tödlicher Unfälle in der Kritik. Eine Abgeordnete forderte bereits, sie deshalb vor Gericht zu stellen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten