Kadyrow

Zwangsverwaltung

Kadyrow-Neffe wird Chef von Danone Russland

Teilen

Das unter russischer Zwangsverwaltung stehende Russland-Geschäft des französischen Lebensmittelkonzerns Danone bekommt einen neuen Chef.  

Jakub Zakriew, Neffe des tschetschenischen Machthabers Ramsan Kadyrow und stellvertretender Ministerpräsident der russischen Teilrepublik, übernimmt die Leitung von Danone Russland, wie aus einer Datenbank der Nachrichtenagentur Interfax am Mittwoch hervorgeht.

Der tschetschenische Presse- und Informationsminister Achmed Dudajew bestätigte die Ernennung des 32-Jährigen. Von Danone war keine Stellungnahme erhältlich. Der Konzern mit Sitz in Paris verfolge die Situation genau und konzentriere sich auf die Sicherheit seiner 7.500 Mitarbeiter in dreizehn Fabriken, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Er prüfe nach der Beschlagnahmung seiner Vermögenswerte rechtliche Optionen.

Vorangegangen war ein vom russischen Präsidenten Wladimir Putin am Sonntag unterzeichneter Erlass, demzufolge eine Regierungsbehörde die Kontrolle über die Danone-Beteiligung und den Anteil des dänischen Brauereikonzerns Carlsberg an Russlands größter Brauereigruppe Baltika übernimmt. Bereits im April hatte der Kreml die Landesgesellschaften der Energiekonzerne Uniper aus Deutschland und Fortum aus Finnland unter staatliche Kontrolle gestellt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo