KFC Kentucky Fried Chicken

Kunden empört

KFC servierte panierten Putzfetzen

Bursche (7) biss in "Hühnerschenkel" und erlebte grausige Überraschung.

Oliver Hallam aus Newcastle (England) machte eine ungustiöse Entdeckung in einem vermeintlichen Hühnerschenkel von Kentucky Fried Chicken . Der 7-Jährige hatte mit seiner Mutter bei der Fast-Food-Kette ein Menü zum Mitnehmen bestellt. Später biss Hallam in das, was er für einen Hühner-Schenkel hielt - und hatte stattdessen einen frittierten, blauen Putzfetzen aus Papier zwischen den Zähnen.

Krystal Henderson, die 26-jährige Mutter des Burschens, reagierte empört: "Man weiß nicht, wofür dieses Tuch schon benutzt wurde. Vielleicht war Bleiche oder Desinfektionsmittel darauf, vielleicht hat jemand damit den Boden gewischt." Wie englische Medien berichten, untersucht KFC den Vorfall bereits. Man habe der Mutter einen Entschuldigungsbrief geschickt.

"Das Tuch muss ungesehen in die Panierwanne gefallen sein", heißt es in dem Schreiben. Gegenüber einer englischen Zeitung äußerte sich ein KFC-Sprecher: "Der Vorfall tut uns sehr leid. Wir haben uns bei Frau Henderson sofort entschuldigt und ihr den Kaufpreis rückerstattet." Die Mitarbeiter im betreffenden Bereich seien erneut geschult worden, um derartige Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten