Kiefer-OP für eitlen Berlusconi

Italien

Kiefer-OP für eitlen Berlusconi

Notwendigkeit oder Schönheitswahn – vermutlich ein bisschen von beidem.

Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist in Mailand einer chirurgischen Operation unterzogen worden. Während des vierstündigen Eingriffs in Vollnarkose wurde der Ministerpräsident am Kiefer operiert, teilte Berlusconis Arzt Alberto Zangrillo mit. Bei der Operation wurde dem Premier auch ein Zahn implantiert.

Der Regierungschef war am Dienstag wohlauf, er habe bereits die San-Raffaele-Klinik in Mailand verlassen, in der er operiert worden sei, so der Arzt. Berlusconi erhole sich in seiner Residenz in Arcore bei Mailand und werde voraussichtlich seine Arbeit am Donnerstag wieder aufnehmen. An diesem Tag ist eine Ministerratsitzung geplant.
Angriffs-Folgen. Mit dem Eingriff wurden die Spätfolgen des aufsehenerregenden Angriffes behoben, den Berlusconi im Dezember 2009 in Mailand erlitten hatte. Ein Geistesgestörter hatte eine Alabasterminiatur des Mailänder Doms auf den Regierungschef geworfen und ihn im Gesicht schwer verletzt. Daraufhin hatte Berlusconi eine dreiwöchige Konvaleszenzphase verbracht.

Eitelkeit
Der eitle „Cavaliere“ habe sich für seinen bevorstehenden Gerichtsmarathon verschönern lassen, ätzte die italienische Presse am Dienstag: In den kommenden vier Wochen stehen für den politisch angeschlagenen Regierungschef zahlreiche Prozesstermine wegen Steuerbetrugs, Korruption, Amtsmissbrauchs und Sex auf dem Programm.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten