Kim Jong-un ließ Architekten hinrichten

Nach Hauseinsturz

Kim Jong-un ließ Architekten hinrichten

Bei dem Unglück sollen rund 500 Menschen ums Leben gekommen sein.

Kim Jong-un , nordkoreanischer Diktator, hat wieder einmal mit harter Hand durchgegriffen. Nach dem Einsturz eines 23-stöckigen Wohnhauses in der Hauptstadt Pjöngjang, ließ er die zuständigen Bauleiter und Architekten verhaften und anschließend von einem Erschießungskommando hinrichten, berichtet die japanische Zeitung "Tokyo Shimbun". Ein Verantwortlicher des Militärs wurde zudem in ein Arbeitslager geschickt.

Kim Jong-un, vom dem Bilder beim Besuch einer Glas-Fabrik veröffentlicht wurde, habe in den Tagen nach dem Unglück, das vermutlich durch Baufehler verursacht wurde, nicht schlafen können.

 In einem für das Land ungewöhnlichen Schritt hatte die kommunistische Führung bereits öffentlich ein Fehlverhalten der Verantwortlichen eingeräumt und sich bei den Angehörigen entschuldigt. Die amtliche Nachrichtenagentur KCNA sprach von einem "unvorstellbaren Unglück".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten