"Lage gefährlicher als vor 1. Weltkrieg"

Publizist Tödenhofer:

"Lage gefährlicher als vor 1. Weltkrieg"

Der deutsche Publizist fand drastische Worte zur politischen Zukunft.

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete der CDU, Jürgen Todenhöfer, forderte auf seiner Facebook-Seite dazu auf, auf keinen Fall die AfD zu wählen, da die aktuelle politische Lage im Land gefährlicher sei denn je.

Vergleich zur Nazi-Zeit
"Die Lage ist gefährlicher als vor dem 1. Weltkrieg. und so gefährlich wie 1933, als die Nazis die Macht ergriffen. 12 Jahre brauchte Hitler damals, um die Welt in Schutt und Asche zu legen. 70 Millionen Tote hat er auf dem Gewissen. Wie lang würde Trump brauchen? Wie lange die AfD?", schrieb Todenhöfer kurz vor den Landtagswahlen in drei Bundesländern.

Warnung vor AfD
Doch er setzte noch einen drauf, indem er davor warnte, die Parteien des rechten Lagers zu wählen: "Die US-Wahlen können wir nur schwer beeinflussen. Aber die in Deutschland. Wir dürfen nicht im Sessel sitzend zuschauen, wie unser Land vor die Hunde geht. Wir müssen uns wehren. Mit intelligenten demokratischen Mitteln. Wählt, was Ihr wollt! Aber nicht die AfD oder die NPD!"

NIE MEHR RASSISMUS IM PARLAMENT!Liebe Freunde, in Deutschland greift die rassistische AfD nach der Macht. In den USA...

Posted by Jürgen Todenhöfer on Freitag, 11. März 2016

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten