Niki Lauda

"Wie Hagel"

Lauda: So gefährlich ist Vulkanasche

Der passionierte Pilot erklärt, was bei einem Flug durch Vulkanasche passiert.

Ein Flug durch Vulkanasche ist extrem gefährlich. "Durch die Vulkanasche können die Triebwerke ausfallen und die Außenhaut schwer beschädigt werden. Das ist wie Hagel - auf eine andere Art", sagte Luftfahrtunternehmer Niki Lauda am Donnerstag. Ein Sperre des Luftraums sei daher eine notwendige und sinnvolle Maßnahme.

Flugzeuge sind der Asche relativ schutzlos ausgeliefert. "Man kann die Maschinen nicht entsprechend verändern, man kann nicht durchfliegen", sagte Lauda. Deshalb sei das Flugverbot auch gerechtfertigt. "Durch ein schweres Gewitter darf man auch nicht fliegen, da gibt es nichts zu diskutieren", so der Luftfahrtunternehmer.

Alle vier Triebwerke ausgefallen
Wie gefährlich Vulkanasche für Flugzeuge sein kann, wurde während 1982 des Fluges einer British Airways-Maschine von London nach Neuseeland bekannt. Das Flugzeug flog durch eine Wolke aus Asche, die vom Gunung Galunggung ausgestoßen worden war. Wegen der Verunreinigung durch die Asche fielen alle vier Triebwerke aus.

Das voll besetzte Flugzeug entging nur knapp der Katastrophe: Den Piloten gelang es im Gleitflug aus der Wolke zu fliegen, zwei Triebwerke wieder starten und in Jakarta landen. Doch nicht nur die Triebwerke können beschädigt werden. Die raue Asche beschädigt Lauda zufolge auch die gesamte Außenhaut der Maschinen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten