NATO: Gaddafis Truppen schwer getroffen

Opposition gewinnt Boden

NATO: Gaddafis Truppen schwer getroffen

Die Allianz will den Druck auf das Regime Libyens aufrecht erhalten.

Das Militär von Libyens Machthaber Muammar al Gaddafi ist durch die internationalen Luftangriffe nach den Worten von NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen schwer getroffen worden.

"Wir haben Gaddafis Kriegsmaschinerie bedeutend geschwächt und sehen jetzt das Ergebnis: Die Opposition hat an Boden gewonnen", sagte Rasmussen am Donnerstag in der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Die Führung in Tripolis sei Tag für Tag isolierter. "Wir werden starken militärischen Druck auf das Gaddafi-Regime aufrecht erhalten." Er sei zuversichtlich, dass dies zusammen mit politischem Druck sowie der Unterstützung der Opposition "schließlich zu einem Kollaps des Regimes führen" werde.

Die NATO hatte Ende März das Kommando über die internationalen Luftangriffe gegen das Militär Gaddafis übernommen. Als Ziel des Einsatzes gibt das Militärbündnisses an, Zivilisten vor Gewalt schützen zu wollen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten