maddie

Seit 2007 vermisst

Hellseher behauptet: Maddie ist tot

Teilen

Ein Deutscher flog nach Portugal, um die Leiche des Mädchens zu bergen.

Seit 2007 wird die kleine Maddie McCann vermisst. Spurlos ist sie damals aus einem Ferienressort in Portugal verschwunden. Zwar gab es seither hunderte Hinweise , sogar Fahndungsfotos wurden veröffentlicht, aber einen großen Durchbruch gab es bisher noch nicht. Diesen Durchbruch will jetzt aber der Deutsche Michael Schneider geschafft haben, berichtet die BILD.

Der selbsternannte "Seher" behauptet: 'Maddie ist tot und ich weiß, wo ihre Leiche ist.' Deswegen ist er jetzt nach Portugal geflogen, um die Leiche der kleinen Maddie zu finden. Er habe die Lage des Grabs auf eine Fläche von 30 mal 50 Meter eingrenzen können - an einer Stelle, die rund 40 Kilometer von der Ferienanlage entfernt ist.

Nachdem er an der Grabstelle meditiert hat, will Michael Schneider mit einem Leichenspürhund der portugiesischen Polizei nach der verschwundenen Maddie McCann graben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo