Mädchen twittert aus Kriegshölle in Aleppo

Welt

Mädchen twittert aus Kriegshölle in Aleppo

Artikel teilen

Banas Schicksal bewegt die Welt: Das Mädchen berichtet über sein Leben im Syrienkrieg.

Luftschutzkeller statt Schule. Bana Alabed (7) lebt in Aleppo. Ihre Einträge im sozialen Netzwerk Twitter tragen das Grauen des Krieges in die restliche Welt.

„Ich habe Angst, dass ich heute sterbe. Diese Bomben werden mich jetzt töten“, hat sie am Sonntag unter eines ihrer Videos geschrieben. Zu sehen: Das Mädchen starrt aus dem Fenster, hält sich die Ohren zu. Im Sekundentakt detonieren Bomben. Herzzerreißend auch ihr voriger Eintrag: „Schönen Nachmittag. Ich lese, um den Krieg zu vergessen.“

An ein Ende des Horrors glaubt hier niemand. Derzeit scheint es so, als ob Präsident Assad Tausende Krieger in die Stadt schicken will.

Video zum Thema: Mädchen twittert aus Kriegshölle
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo