mallorca_dpa

Regulierung

Mallorca droht Musik-Verbot

Regelung aus dem Jahr 2007 wurde für ungültig erklärt.

Den Biergärten auf der spanischen Ferieninsel Mallorca droht ein Musik-Verbot. Wie die Zeitung "Diario de Mallorca" am Montag berichtete, hatte der Oberste Gerichtshof der Balearen eine Regelung aus dem Jahr 2007 für ungültig erklärt. Die Verordnung hatte das Abspielen von Musik in den Open-Air-Lokalen in der Gegend der Strandbar "Ballermann" zugelassen, so lange dabei ein gewisser Lärmschutz gewahrt wurde.

Die Richter begründeten die Aufhebung damit, dass die Regelung von der Regionalregierung der Balearen verabschiedet worden sei, obwohl diese dafür gar nicht zuständig gewesen sei.

Strengerer Lärmschutz
Mit der Entscheidung des Gerichts tritt am Strand von Palma wieder eine städtische Verordnung aus dem Jahr 1988 in Kraft, die einen entschieden strengeren Lärmschutz vorsah. "Nun laufen wir Gefahr, dass ein einzelner Anrainer sich beschwert und die Musik an der gesamten Playa de Palma zum Verstummen bringt", betonte Jesus Sanchez Riutord vom Verband touristischer Freizeitunternehmen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten