Mann (46) stirbt nach Tollwut-Attacke von Vampir-Fledermaus

Tollwut-Alarm

Mann (46) stirbt nach Tollwut-Attacke von Vampir-Fledermaus

Bauer stieg beim Kuhmelken auf infizierte Fledermaus.

Ein Brasilianer ist nach einer Attacke einer mit Tollwut infizierten Vampir-Fledermaus gestorben. Das ist der erste Fall von Tollwut, der bei einem Menschen in Brasilien seit dem Jahr 2004 aufgetaucht ist.

Der 46-jährige Edivalson Francisco Souza war gerade dabei, eine Kuh zu melken, als er auf eine mit Tollwut infizierte Fledermaus stieg, die ihn in den Fuß biss. Der Bauer nahm den Biss nicht weiter ernst. Drei Wochen später ging er mit schweren Kopfschmerzen und Kurzatmigkeit ins Krankenhaus, wo bei ihm Tollwut festgestellt wurde. Für Souza kam Hilfe zu spät, er verstarb kurz danach im Krankenhaus.

Der Tollwut-Ausbruch kommt in Zusammenhang mit einem verstörenden Anstieg der Fledermaus-Polpulation in der Region Bahia an der Ostküste des Landes.

Am vergangenen Wochenende ist die Gesundheitsbehörde des Staates Bahia ausgerückt, um Vampirfledermäuse zu fangen und sie via Giftpaste zu töten – auf diese Weise wird die Anzahl der die Krankheit übertragenden Tiere reduziert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten