Gefahrenlage Berlin Volksschule

"Gefahrenlage" befürchtet

Mega-Polizeieinsatz in Berliner Volksschule

Teilen

Schüler und Lehrer wurden aus der Volksschule geführt.

In einer Berliner Volksschule ist am Dienstagvormittag Alarm ausgelöst worden. Schüler und Lehrer wurden aus dem Gebäude geführt. Die Polizei twitterte, es gehe um den "Verdacht einer Gefahrenlage". Die Schule in Gesundbrunnen im Bezirk Mitte wurde geräumt. Die Polizei forderte die Menschen über Twitter auf: "Bitte meiden Sie den Bereich."

Verdächtige Personen

Polizisten sperrten das Schulgelände in der Gotenburger Straße und umliegende Straßen ab. Weitere Beamte waren in dem Gebäude unterwegs und suchten es ab. Laut Polizeisprecher Thomas Neuendorf habe die Polizei "einen Anruf von einer Person außerhalb der Schule bekommen. Der Anrufer will zwei verdächtige Personen beobachtet haben, die in die Grundschule gelaufen sein sollen. Das hat diesen Einsatz ausgelöst."

Bis Dienstagmittag hatte die Durchsuchung jedoch zu keiner Feststellung verdächtiger Personen geführt.

Einsatz beendet

Die Polizei war mit bis zu 250 Einsatzkräften im Einsatz. Gegen 13.15 Uhr konnte der Einsatz schließlich beendet werden. Es wurden keine verdächtigen Personen oder Gegenstände gefunden.

 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo