Ingolstadt: Özcan bleibt Nummer eins

Keine Rotation

Ingolstadt: Özcan bleibt Nummer eins

Coach Hasenhüttl vertraut nach Traumstart auf ÖFB-Keeper.

Beim FC Ingolstadt hat Trainer Ralph Hasenhüttl vor dem Heimspiel gegen den HSV das vorläufige Ende der Torhüter-Rotation angekündigt. Der Steirer setzt vorerst weiter auf Ramazan Özcan. Der ÖFB-Teamtorhüter stand in den fünf Bundesliga-Partien viermal auf dem Platz und kassierte dabei keinen Gegentreffer.

"Mit Rambo (Anm.: Özcan) ist die Mannschaft unglaublich stabil, da macht es keinen Sinn, auf dieser Position zu rotieren. Sie liegt momentan ein bisschen auf Eis", erklärte Hasenhüttl, der eigentlich im Tor regelmäßig zwischen Özcan und dem Norweger Örjan Nyland wechseln wollte.

Nyland hat bei seinem einzigen Liga-Einsatz vier Gegentore erhalten, das allerdings gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund.