Mehrere Wochen alte Leiche in Baum entdeckt

Grausiger Fund

Mehrere Wochen alte Leiche in Baum entdeckt

Die Leiche wurde in dreieinhalb bis vier Metern Höhe gesichtet.

Am Samstag, 29. April 2017, machte ein 59-jähriger Spaziergänger in Mönchengladbach einen grausigen Fund. Er hatte, wie die Polizei berichtet, in einem Baum auf einem Privatgrundstück in etwa dreieinhalb bis vier Metern Höhe eine vermeintlich leblose Person oder eine lebensgroße Puppe wahrgenommen.

Seit mehreren Wochen soll sich die männliche Leiche, die von Polizei und Feuerwehr geborgen wurde, in dem Baum befunden haben. Am Dienstag, 9. Mai 2017, erfolgten eine rechtsmedizinische Untersuchung sowie eine Obduktion des Leichnams.

Todesursache weiter unklar

Dabei konnte festgestellt werden, dass die Person nicht verhungert ist. Auch Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod der aufgefundenen Person hätten sich keine ergeben.

Die genaue Todesursache konnte jedoch nicht mit letzter Sicherheit bestimmt werden. Der Mann könnte erfroren oder aufgrund einer Intoxikation mit Medikamenten oder Betäubungsmitteln verstorben sein.

Identität unklar

Auch die Identität des Verstorbenen steht nach wie vor nicht sicher fest. Eine DNA-Analyse soll diese nun klären.

Das könnte Sie auch interessieren:

Alligator attackiert 10-Jährige – ihre Reaktion ist unglaublich

Aufregung um Menschenknochen der Uni Wien

Deshalb gibt es keine Fotos von bin Ladens Leiche

Stier Maxi erschossen: Besitzerin tötet sich

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten