Melania Trump Donald Trump

Neues Enthüllungsbuch

Melania brach nach Wahl in Tränen aus

Die First Lady soll gar nicht glücklich über den Sieg ihres Mannes gewesen sein

Direkt nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump soll dessen Frau Melania in Tränen ausgebrochen sein - weil sie gar nicht glücklich über den Sieg ihres Mannes im November 2016 war. So steht es in einem kommende Woche erscheinenden Buch über die Trump-Präsidentschaft, aus dem verschiedene Medien im Vorfeld Auszüge veröffentlichten.

"Melania weinte - und zwar nicht vor Freude", heißt es in dem Buch "Fire and Fury: Inside the Trump White House" von Michael Wolff, für das der Autor nach eigenen Angaben Interviews mit US-Präsident Donald Trump und seinen wichtigsten Beratern führte.

Wolff beschreibt darin die Ungläubigkeit des Trump-Teams, als sich in der Wahlnacht der Sieg des ehemaligen Reality-TV-Stars abzeichnete. So habe Trumps Sohn Donald Trump Junior einem Freund erzählt, sein Vater habe ausgesehen, "als ob er einen Geist erblickt hätte".

Die Passage über Melania Trump bestätigt frühere Mutmaßungen verschiedener Medien, dass die First Lady nicht begeistert über die Wahl ihres Mannes zum Präsidenten gewesen sei. Trumps Sprecherin stritt allerdings ab, dass Melania Trump am Wahlabend Tränen der Traurigkeit vergossen habe.

"Das Buch wird offensichtlich in der Billigroman-Abteilung verkauft werden", erklärte Sprecherin Stephanie Grisham. "Frau Trump hat die Entscheidung ihres Mannes, als Präsidentschaftskandidat anzutreten, unterstützt", versicherte sie. Tatsächlich habe Melanie Trump ihrem Mann in seiner Entscheidung bestärkt. "Sie war zuversichtlich, dass er gewinnen würde und war sehr froh, als es so weit war."
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten