Musharraf will nach Pakistan zurück

Seit 2008 im Exil

Musharraf will nach Pakistan zurück

Der Ex-Präsident soll in den Mordfall Bhutto involviert gewesen sein.

Der frühere pakistanische Präsident Pervez Musharraf hat am Freitag in Dubai angekündigt, trotz des gegen ihn laufenden Prozesses bis März nach Pakistan zurückkehren zu wollen. Ihm wird vorgeworfen an einer Verschwörung beteiligt gewesen zu sein, die zum Tod der früheren Ministerpräsidentin Banazir Bhutto bei einem Anschlag 2007 führte. Musharraf bestreitet die Vorwürfe und will sich nach seiner Rückkehr möglicherweise erneut um das Präsidentenamt bewerben.

Der ehemalige General war nach einem Staatsstreich von 1999 bis zu seinem Rücktritt 2008 Präsident Pakistans. Nach seinem Abgang lebte er in London und Dubai im Exil.

Nach dem Tod von Osama bin Laden sieht sich Musharraf außerdem mit Vorwürfen konfrontiert, seine Regierung sei über den Aufenthaltsort des Al-Kaida-Chefs unterrichtet gewesen, was Musharraf stets verneinte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten