Nach Gefängnisausbruch: Lehrerin verhaftet

USA

Nach Gefängnisausbruch: Lehrerin verhaftet

Die Frau soll den Häftlingen bei der Flucht geholfen haben.

Eine Woche nach der Flucht von drei Häftlingen aus einem Gefängnis im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine Englischlehrerin aus der Strafvollzugsanstalt festgenommen worden. Die 44-Jährige sei vermutlich eine "wichtige Komplizin" der drei Ausbrecher, berichtete ein Sprecher der Polizei im Bezirk Orange County am Donnerstag (Ortszeit) im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Gefährliche Verbrecher
Die drei Häftlinge waren am Freitag vergangener Woche aus der Haftanstalt in Santa Ana südlich von Los Angeles entkommen. Die Behörden leiteten eine Großfahndung ein. "Die drei Geflüchteten sind gefährliche Verbrecher", warnte die Bezirkspolizeichefin Sandra Hutchens. Sie saßen wegen Mordes, versuchten Mordes bzw. Folter und Entführung.

Ausbruch durch den Lüftungsschacht
Medienberichten zufolge war es den drei Häftlingen offenbar gelungen, durch einen Lüftungsschacht auf das Dach des Gefängnisses zu gelangen. Von dort aus seilten sie sich mit zusammengeknoteten Betttüchern ab. Nach Behördenangaben wurden im Zusammenhang mit dem Ausbruch bisher zehn Verdächtige festgenommen.

Vorwürfe zurückgewiesen
Die Englischlehrerin, die den Häftling Nayeri im Gefängnis unterrichtet hatte, wies die Vorwürfe zurück. Im Polizeiverhör sagte sie, sie habe ihm lediglich Landkarten gegeben. In dem Gefängnis in Santa Ana sind etwa 900 Männer inhaftiert, unter ihnen Schwerverbrecher, die in einem Hochsicherheitstrakt auf ihren Prozess warten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten