Neuer Verdächtiger im Fall Maddie McCann

Überraschende Wende

Neuer Verdächtiger im Fall Maddie McCann

Steckt ein deutscher Serienmörder hinter dem Verschwinden der kleinen Maddie?

Die kleine Madeleine McCann gilt seit 12  Jahren als vermisst. Maddie war 2007 im Urlaub mit ihren Eltern spurlos in Portugal verschwunden. Seither fehlt jede Spur vom Mädchen aus England, dennoch wurde die Suche nach der damals 3-Jährigen nicht aufgegeben.
 
Zuletzt sorgte eine neue Doku-Reihe auf Netflix für neue Aufregung, aber auch dafür, dass der Fall wieder öffentlich präsent war. Nun soll es sogar einen neuen Verdächtigen geben. Wie die britische „Sun“ berichtet, soll ein Pädophiler aus Deutschland ins Visier der Ermittler geraten sein.
 

Deutscher Serienmörder

Dabei handelt es sich laut „Sun“ um den verurteilten Kinder-Mörder Martin Ney. Dem 1970 in Bremen geborenen Deutschen werden mindestens drei Morde und mehr als 40 Sexualdelikte an Kindern zugeschrieben. Im April 2011 wurde Ney verhaftet und in Folge zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. 
 
Ney soll sich öfter an der Algarve aufgehalten haben, berichtet die „Sun“. Zudem sollen Passanten kurz vor dem Verschwinden der kleinen Maddie einen schwarz gekleideten Mann gesehen haben, der Ney sehr ähnlich sieht.  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten