Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Regime behauptet

Nordkorea testet erste Interkontinental-Rakete

Die Rakete habe eine lange Flugzeit und eine große Reichweite gehabt.

Die nordkoreanische Führung hat nach eigenen Angaben erfolgreich eine Interkontinental-Rakete getestet. Das Geschoss vom Typ Hwasong-14 habe eine Höhe von 2.800 Kilometern erreicht und sein Ziel nach genau 39 Minuten Flugzeit präzise getroffen, hießt es aus Pjöngjang.

Pjöngjang arbeitet nach eigenen Angaben an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die USA getragen werden sollen. Das isolierte Land hatte die internationale Gemeinschaft zuletzt mehrfach mit Raketentests provoziert. Es verstößt damit gegen UN-Resolutionen, die derartige Tests atomar bestückbarer ballistischer Raketen verbieten.

Der neuerliche Raketentest fällt mit dem Unabhängigkeitstag der USA am 4. Juli zusammen. US-Präsident Donald Trump forderte in einer ersten Reaktion auf den neuerlichen Test China als Nordkoreas engsten Verbündeten auf, den "Unsinn" mit entschiedenen Schritten "ein für alle Mal zu beenden". "Kann dieser Typ mit seinem Leben nichts Besseres anfangen", schrieb der Präsident mit Blick auf Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un auf Twitter.

Das könnte Sie auch interessieren:

Trump zu Kims Raketentest: „Hat dieser Typ nichts Besseres zu tun?“

Nordkorea provoziert erneut mit Raketentest

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten