Der iranische Präsident Ahmadinejad.

OPEC-Treffen

Ahmadinejad kommt nicht nach Wien

Laut Regierungsauskunft wird er von einem Minister vertreten werden.

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad wird nach Angaben eines Regierungsvertreters nicht am Treffen des Ölförderkartells OPEC im Juni in Wien teilnehmen. Ein Minister werde Ahmadinejad vertreten, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur IRNA am Montag einen hochrangigen Vertreter des Ölministeriums. Zuvor hatte es mediale Gerüchte gegeben, er werde das nächste OPEC-Treffen in Wien leiten. Die Organisation "Stop the Bomb" hatte Proteste für den Fall eines Besuchs des umstrittenen Präsidenten in Österreich angekündigt.

Ahmadinejad hatte Mitte Mai den Öl-Minister entlassen und angekündigt, selber die Ressortgeschäfte zu führen. Beobachter hatten es deshalb für möglich gehalten, dass der Präsident am Treffen der Organisation erdölexportierender Länder am 8. Juni in Wien teilnimmt. Der Iran hält derzeit den jährlich rotierenden OPEC-Vorsitz.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten